3. Konzert

SA | 04.11.17 | 19.30 Uhr
Opern ohne Sänger

Programm 2017/2018

Es gehört seit Jahrzehnten zum Konzept des Vereins junger Kaufleute, langjährige Kontakte – auch zu den großen Konzertagenturen – mit besonderem Engagement zu pflegen. Immer wieder gelingt es uns, daraus ganz besondere Auftritte in Leer möglich zu machen.

3. Konzert | SA | 04.11.17 | 19.30 Uhr

Opern ohne Sänger

Arte Ensemble

Das renommierte Arte Ensemble bietet in seinem außergewöhnlichen Repertoire Programme mit namhaften Künstlern wie Dominique Horwitz (Schauspieler), Ania Vegry und Caroline Stein (Sopran), Carola Guber (Mezzosporan), Georg Glasl (Zither), Ralph Caspers (Moderator), Christian Brückner (Schauspieler und Synchronsprecher), dem Tanztheater Nina Kurzeja, Lothar Hensel (Bandonéon) oder Konrad Beikircher (Kabarettist). Es ist Gast in großen Konzertreihen und Festivals wie dem Schleswig-Holstein Musikfestival, Heidelberger Frühling oder Musikfest Stuttgart und folgte im Jahr 2013 einer Einladung durch das Mozarteum Brasileiro zu Konzerten in São Paulo.

Beim Musikfest Stuttgart 2010 präsentierte das ARTE ENSEMBLE im Auftrag der Bachakademie Stuttgart zusammen mit dem Tanztheater Nina Kurzeja die erste deutsche Wiederaufführung des ersten Bühnenwerks von Kurt Weill, der Kinderpantomime „Zaubernacht“. Die fast 90 Jahre verschollene Partitur wurde im Theaterhaus Stuttgart mit drei Aufführungen zum ersten Mal seit der Uraufführung im Jahr 1922 wieder der deutschen Öffentlichkeit vorgestellt.

In Kooperation mit der Europäischen Filmphilharmonie Berlin wurde das Repertoire um zwei Filmprojekte erweitert: Mit „The Lodger“ schuf Alfred Hitchcock seinen ersten „richtigen“ und erfolgreichen Hitchcock-Krimi, während Georg Wilhelm Pabst in „Abwege“ ein Gesellschaftsbild im Berlin der 20er Jahre zeichnete.

Erstmals im Jahr 2015 hat der MÄDCHENCHOR HANNOVER und das ARTE ENSEMBLE mit dem Psalm 51 von G.B. Pergolesi / J.S. Bach „Tilge, höchster, meine Sünden“ (BWV 1083) ein gemeinsames musikalisches Projekt gestaltet und den Psalm auf CD eingespielt. Aus dieser Begegnung entwickelte sich im Jahr 2016 eine weitere erfolgreiche künstlerische Zusammenarbeit mit Gustav Holsts „Savitri“ und der Uraufführung der Inka Kantate von Andreas N. Tarkmann in Hannover, welche nun mit einer CD Aufnahme beider Werke abgeschlossen werden wird.


Ralph Caspers

Ralph Caspers ist ein wissbegieriger Zeitgenosse, der an der Kunsthochschule für Medien in Köln studiert hat und schon viel herumgekommen ist. Auch im deutschen Fernsehen hat er bereits einige „Strecken“ zurückgelegt, verschiedene Formate maßgebend mitgestaltet und moderiert.                    

Die meisten kennen Ralph Caspers wahrscheinlich durch seine Aktivität vor den Kameras des WDR. Seit 1996 ist er dort dabei. Mit Shary Reeves und Tina Haverscheid führte er durch den „Maus Club“. Ab 1999 moderierte er im Wechsel mit Armin Maiwald und Christoph Biemann die „Sendung mit der Maus“. Er verleiht gemeinsam mit Shary Reeves der Sendung „Wissen macht Ah!“ sein Gesicht. Ralph Caspers engagiert sich unter anderen seit 2011 als Botschafter der UN-Dekade Biologische Vielfalt und unterstützt das Projekt Kinder-und Jugendwahl U18.

Seit dem Jahr 2011 moderiert Ralph Caspers zusammen mit seiner Partnerin Shary Reeves in Anlehnung an das äußerst erfolgreiche WDR Format „Wissen macht Ah“ die Konzerte im NDR unter dem Titel „Musik macht Ah“.

Programm

Wolfgang Amadeus Mozart
Don Giovanni

Georges Bizet / Andreas Tarkmann (arr.)
Carmen