7. Konzert

SO | 04.03.18 | 19.30 Uhr
Spanischer Abend

Programm 2017/2018

Es gehört seit Jahrzehnten zum Konzept des Vereins junger Kaufleute, langjährige Kontakte – auch zu den großen Konzertagenturen – mit besonderem Engagement zu pflegen. Immer wieder gelingt es uns, daraus ganz besondere Auftritte in Leer möglich zu machen.

7. Konzert | SA | 04.03.18 | 19.30 Uhr

Spanischer Abend

Xavier de Maistre

Xavier de Maistre gehört zu jener Elite von Solokünstlern, denen es gelingt, die Grenzen des auf ihrem Instrument Möglichen immer wieder neu zu definieren. Neben Auftragskompositionen namhafter Zeitgenossen präsentiert Xavier de Maistre meisterhafte Arrangements – Werke wie Smetanas „Moldau“, die gewöhnlich von einem ganzen Orchester gespielt werden. Dank der Qualität seiner Interpretationen und der Vielfalt seiner Konzertprojekte gilt er als einer der kreativsten und eindrucksvollsten Musiker seiner Generation.

Xavier de Maistre tritt mit führenden Orchestern auf und arbeitet weltweit mit Dirigenten wie Kristjan Järvi, Philippe Jordan, Riccardo Muti, André Previn und Sir Simon Rattle. Er ist gern gesehener Gast bei internationalen Musikfestivals wie dem Schleswig-Holstein Musik Festival, Salzburger Festspiele, Budapest Spring Festival und Mostly Mozart in New York. Solorezitale, Duoabende und Kammermusik mit Musikerkollegen wie Diana Damrau, Baiba Skride und Daniel Müller-Schott komplettieren sein künstlerisches Schaffen.

De Maistre ist Exklusivkünstler bei Sony Music. Er hat Werke von Debussy, die Klavierkonzerte von Haydn sowie spanisches Repertoire aufgenommen. 2012 erschien „Notte Veneziana“, eine Einspielung von Barockkonzerten mit l’arte del mondo. 2013 veröffentlichte er eine Mozart-CD mit dem Mozarteumorchester Salzburg sowie eine DVD mit Diana Damrau (EMI). Eine Veröffentlichung zum Marie-Antoinette-Projekt mit Les Arts Florissants und William Christie entstand im Oktober 2016.

In Toulon (Frankreich) geboren, begann er im Alter von neun Jahren Harfe zu spielen. Zunächst am Konservatorium in Toulon ausgebildet, vervollständigte er später seine Studien bei Jacqueline Borot und Catherine Michel in Paris. 1998 gewann Xavier de Maistre den „US International Harp Competition“ in Bloomington. Mit nur 24 Jahren und als erster französischer Musiker wurde er Mitglied der Wiener Philharmoniker. 2010 verließ er das Orchester, um sich ausschließlich seiner Solokarriere zu widmen. Seit 2001 ist de Maistre Professor an der Musikhochschule Hamburg. Er gibt regelmäßig Meisterkurse an der Juilliard School New York, der Toho University Tokyo und dem Trinity College London. Der Künstler spielt eine Harfe von Lyon & Healy

Lucero Tena

Lucero Tena studierte klassisches Ballett bei Nina Shestakova und Spanischen Tanz bei Emilia Díaz.  Sie entwickelte ihren ganz persönlichen und unverkennbaren Stil im Umgang mit den Kastagnetten und zeichnet sich besonders dadurch aus, dass sie diese als Solo-Instrument für die großen Konzerthallen etablierte. Ausgestattet mit einer außergewöhnlichen Ausdruckskraft, kreierte sie aus dem Kastagnettenklang eine eigenständige Kunstform und prägte den Begriff des Kastagnetten-Solisten maßgeblich.

Lucero Tena trat als Solistin weltweit in Konzerthallen unter Dirigenten wie Lorin Maazel, Mstislav Rostropovich, Rafael Frühbeck de Burgos, Jesús López Cobos, Franz-Paul Decker, Miguel Ángel Gómez Martínez und Peter Guth auf.

Ihre weltweit einzigartige, meisterhafte Technik im Kastagnettenspiel inspirierte auch etliche Komponisten; so haben Joaquín Rodrigo, Federico Moreno Torroba und Enrique Llacer Regolí Werke für Kastagnetten für Lucero Tena geschrieben.

Im Januar 2002 spielte Lucero Tena zusammen mit dem RTVE-Orchester in Madrid anlässlich der Übernahme von Spaniens Präsidentschaft der Europäischen Gemeinschaft.

Neben ihren Rezitalen trat sie als Solistin mit weltweit angesehenen Orchestern auf, u. a. mit dem Israel Philharmonic Orchestra, dem London Philharmonic Orchestra, den Orchestern in Vancouver, Ottawa, Lyon, Bologna, dem Symphonieorchester des BR, dem Orquesta Nacional de España und dem Orchestre de Chambre de Lausanne unter der Leitung von Jesus López Cobos – stets mit außergewöhnlichem Erfolg bei Presse und Publikum. In der Berliner Philharmonie trat sie unter Leitung von Plácido Domingo auf sowie 2013 beim Festival La Folle Journée in Nantes.

Ihre nächsten Projekte beinhalten mehrere Rezitale mit dem Harfenisten Xavier de Maistre. Nach einem ersten gemeinsamen Auftritt im August 2017 beim Rheingau Musik Festival folgen weitere in der Saison 2017/2018, u.a. in Stuttgart, Berlin, Hamburg, Düsseldorf und Hannover. Eine gemeinsame CD-Produktion für Sony Music ist in Planung.

Programm

Mit Werken von

Manuel de Falla
Enrique Granados
Isaac Albéniz
Francisco Tárrega